Toxin Behandlung

Woman doing botox treatment

Die Botox Anwendungen werden seit vielen Jahren in der Medizin erfolgreich und sicher eingesetzt. Darüber hinaus ist bekannt, daß Botox in der Medizin seit vielen Jahren zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt wird. Da es sich nicht um einen chirurgischen Eingriff handelt, ist es eine bequeme und sichere Methode, die häufig bevorzugt wird.

Was ist Botilinumtoxin (Botox)?

Botox ist ein medizinisches Protein, das vom der Clostridium botulinum Bakterie gebildet wird und als Abkürzung für Botulinumtoxin benutzt wird. Neben seiner sicheren und erfolgreichen Anwendung für ästhetische Zwecke, wird es auch seit vielen Jahren in der Medizin bei der Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt. Da es sich nicht um einen chirurgischen Eingriff handelt, ist es eine bequeme und sichere Methode, die häufig bevorzugt wird.

In welchen Bereichen kann es angewendet werden?

Diese Behandlungsmethode die keine Nebenwirkungen hat und keinen chirurgischen Eingriff erfordert, kann sicher für die Behandlung von Falten und Migräne, Anheben der Augenbrauen und übermäßiges Schwitzen angewendet werden.

Faltenbehandlung mit Botox

Diese sichere Behandlungsmethode, die ohne chirurgische Eingriffe zur Beseitigung von tiefen, mittelmäßigen oder feine Falten angewendet wird, wird besonders bei der Beseitigung von Krähenfüßen Zorn-und Stirnfalten, sowie senkrechten Linien an der Unter- bzw.Oberlippe bevorzugt. Wenn es in Übereinstimmung mit den eigenen Mimikfalten des Patienten angewendet wird, werden die Linien sichtbar verringert und es verleiht dem Gesicht einen frischen, natürlichen Ausdruck.

Welche Auswirkungen hat die Botox-Behandlung?

Mit der Botox Anwendung werden die oberflächlichen Muskeln, die mit der Haut verbunden sind, zur Beseitigung bzw. Reduzierung der Falten entspannt. Mit der Muskelentspannung wird eine weitere Faltenbildung verhindert und ein frischeres Aussehen verliehen.Wenn es wiederholt wird, wirkt es länger und somit wird die Faltenbildung reduziert.

Wer ist hierfür geeignet?

Diese Anwendung kann bei jedem, der es erwüscht, außer bei Schwangeren, stillenden Frauen und Patienten mit Muskelproblemen angewendet werden. Obwohl diese Methode sehr sicher ist, können aufgrund des individuellen Hauttyps nach der Anwendung vorübergehende Hautrötungen oder leichte Kopfschmerzen auftreten.

Wie wird es durchgeführt?

Es wird mit einer dünnen Kanülle in die erforderlichen Bereiche injiziert. Die zu verabreichende Dosis wird vom Arzt je nach den individuellen Bedürfnisse des Patienten festgelegt.

Was man nach der Anwendung beachten muss

Nach der Anwendung sollte man mindestens 3 Stunden, nicht in Bauchllage schlafen, den Kopf nicht übermäßig nach vorne beugen, und die ersten 3 Stunden kein Make-up auftragen. Man kann am selben Tag baden, aber Umgebungen mit hohen Temperaturen wie z.B. Sauna, türkische Bad sollten vermieden werden.

Wann sind die Auswirkungen zu erkennen?

Der Botox-Effekt tritt erst nach etwa 3-5 Tagen auf. Die volle Wirkung wird erst ab dem 15. Tag erreicht.

Wie lange wirkt Botox?

Der Botox-Effekt dauert 4-6 Monate an. Regelmäßig wiederholte Anwendungen erhöhen den Grad und die Dauer der Wirkung.

Ist es eine nachhaltige Methode?

Da es keine nachhaltige Wirkung wie die Chirurgie hat, sollte die Notwendigkeit der Wiederholung entsprechend den Bedürfnissen des Patienten bestimmt werden. Abhängig vom Grad der Mimiken und den Hauttypbesonderheiten muss die Anwendung möglicherweise in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Wie oft kann es wiederholt werden?

Da es je nach Bedarf variiert, wird es in der Regel alle 4 bis 6 Monate wiederholt, wodurch die Wirkung der Anwendung nachhaltiger wird. Der größte Vorteil der regelmäßigen Anwendung ist, dass es die Muskelkontraktion im angewendeten Bereich verhindert und den Bereich dazu bringt, weniger Mimik anzuwenden. Somit nimmt die Häufigkeit der Anwendung mit der Zeit ab.

Handelt es sich hierbei um eine schmerzhafte Anwendung?

Da vor und nach der Anwendung Kalteiskompressen oder Betäubungscremes angewendet werden, wird verhindert, daß man Schmerzen verspürt. Es wird eine sehr feine Kanülle angewendet.

Hat es Nebenwirkungen oder Nachteile?

Es wird seit vielen Jahren aus kosmetische Zwecke eingesetzt und hat keine nachgewiesenen Nebenwirkungen. Aufgrund der Anwendung mit einer Kanülle können an den Injektionspunkten leichte Rötung auf der Haut auftreten. Sie sind nicht dauerhaft oder schmerzhaft, sie klingen in 1-2 Stunden ab.